Madrid war gestern: Cristiano Ronaldo zieht es nach Liberty City

Unfassbare 272 Beiträge habe ich hier gewartet und jetzt (endlich) ist es mir möglich, meine Lieblings-Videospielreihe sinnvoll in einen Beitrag einzupflegen: Grand Theft Auto. Egal ob GTA 3, Vice City, San Andreas, GTA 4 (+Addon): Ich hatte sie (fast) alle. Und ich würde es wieder tun. Allerdings (irgendwie paradox, aber wahr) bin ich noch nicht in den Genuss von GTA 5 gekommen, was ich eigentlich schleunigst ändern sollte.
Immerhin hat jetzt auch Cristiano Ronaldo die virtuelle Welt von Liberty City für sich entdeckt (wenn auch nur als animierte Spielfigur). Hier genießt er Sonnenaufgänge aus luftiger Höhe, verjagt mit seiner Standard-Pose die Menschen am Strand oder schießt Motorradfahrer per Volley von ihrem Gefährt.

Am besten gefällt mir (neben dem einmalig lustigen CR7-Laufstil) die Szene, als er auf den zwei Lkws steht. Das erinnerte mich sehr an einen Werbeclip mit Jean-Claude Van Damme, auch wenn Cristiano leider keinen Spagat hinlegt.

Das ist natürlich Jammern auf hohem Niveau, wenn man bedenkt, dass sämtliche Bewegungen von ihm in Cinema 4D (und nicht etwa nur „mal eben“ per GTA-Mod) erstellt wurden. Immerhin: Es scheint so, als habe sich der Zeitaufwand gelohnt. Seit 9. August ist der Clip auf YouTube online und verbucht schon mehr als 155.000 Klicks. So langsam wird das Netz auf ihn aufmerkam. Man braucht kein Prophet sein, um vorherzusehen, dass das Video ganz bald die Millionenmarke knackt. Bis dahin habe ich hoffentlich auch GTA 5 endlich mal getestet. Schließlich ist es doch möglicherweise eines der besten Videospiele des Planeten.